Doppeldrehfallenschloss 5401

Diese neue Schlossgeneration ist Resultat einer wissenschaftlichen Entwicklung in Zusammenarbeit mit der Bergischen Universität Wuppertal, um den sich verändernden Marktanforderungen gerecht zu werden.

Vorgabe der Berechnungen und Auslegungen war die Optimierung des Zusammenspiels aller Einzelteile. Beide Drehfallen werden durch eine eigene Sperrklinke blockiert, was u.a. zu extrem niedrigen Auslösekräften führt.

Bei hängender oder schlecht justierter Tür führt der Führungskeil des Schließbügels das Schloss über die Rampe des Kunststoffgehäuses in eine optimale Einlaufposition (geringerer Verschleiß an Drehfallen/Bolzen). Das begünstigt die Öffnungs- und Schließharmonie der Tür und erhöht die Lebensdauer der Schließkomponenten.

  • Wartungsarm – kein Fetten, nur säubern notwendig
  • Chrom-VI frei
  • Symmetrischer Aufbau (Wegfall Unterscheidung links/rechts)
  • Einfache Montage (zwei Schrauben M8, DIN EN ISO 10642)
  • Hoher Toleranzausgleich im Bereich der Schließbolzenaufnahme